TYPO3 MULTISHOP

Hier darf ich Ihnen fünf neue Wandervorschläge machen

Vorschlag  1

Vorschlag  2

Vorschlag  3

Vorschlag  4

Vorschlag  5

Wandern

Niederheimbach liegt am Rande des Soonwaldes im herrlichen Mittelrheintal und bietet wunderschöne Wandermöglichkeiten. Neben zahlreichen innerörtlichen Wanderwegen ist Niederheimbach auch an das europäische Fernwanderwegenetz und seit Anfang des Jahres 2006 an den linksrheinischen Rhein-Burgen-Wanderweg angeschlossen. Mit der Fähre gelangen sie über den Rhein nach Lorch, wo auch der rechtsrheinische Rheinsteig erwandert werden kann.

 

Hier darf ich Ihnen fünf neue Wandervorschläge machen

Vorschlag  1

Vorschlag  2

Vorschlag  3

Vorschlag  4

Vorschlag  5

Rundwanderweg 1: 1,7 km
 

Der Rundwanderweg Nr. 1 mit dem blauen Pfeil beginnt an dem Parkplatz zur Burg Sooneck und hat eine Länge von ca. 1,7 km. Von der Ortsmitte erreichen sie ihn über den Weg Nr. 7 + 8, sowie über den Rheinburgen-Wanderweg. Die Höhen ü. n. N. betragen, im Ort 70 m am Parkplatz Burg Sooneck 180 m und am höchsten Punkt 240 m. Festes Schuhwerk wird empfohlen und ein Abstecher auf die Burg lohnt in jedem Fall.

Wanderweg "Rhein-Über"
 

Die Stadt Lorch im Rheingau (Hessen) und der Verkehrsverein Niederheimbach e.V. (Rheinland-Pfalz) haben einem gemeinsamen Rundwanderweg „Rhein über!“ ausgewiesen.Die Wanderroute umfasst in Lorch ca. 6,7 km, nach einer Rhein-Überquerung „Rhein über!“ mit der Mittelrhein-Fähre können dann noch ca. 6 km Wanderroute in Niederheimbach begangen werden – oder eben in anderer Reihenfolge. In einem gemeinsamen Wanderprospekt sind die jeweiligen Routen genau beschrieben und ein Wanderplan mit Einkehrmöglichkeiten abgebildet.

Bild 1Bild 2Bild 3
Rundwanderweg 2: 2,2 km
 

Auch der Weg Nr. 2 mit dem roten Pfeil beginnt am Parkplatz zur Burg Sooneck und hat eine Länge von ca. 2,2 km. Die Höhen  betragen ebenfalls im Ort 70 m am Parkplatz Burg Sooneck 180 m und am höchsten Punkt 240 m ü. n. N.. Über die Wege 7+8 sowie den Rheinburgenweg können sie diesen Rundwanderweg auch erreichen. Einen Besuch der Burg sollten sie einplanen und wir empfehlen festes Schuhwerk.

Download: GPS-Track für diesen Wanderweg

Bild 1Bild 2Bild 3
Rundwanderweg 3: 5,7 km
 

Die Nr. 3 mit dem gelben Pfeil ist ca. 5,7 km lang und beginnt ebenfalls am Parkplatz der Burg Sooneck bei einer Höhe von 180 m ü. n. N.. Von hier wandern sie bis auf eine Höhe von ca. 370 m langsam bergauf, um dann an der markierten Stelle, nach Nordwesten ab zu biegen und kehren zum Ausgangspunkt zurück. Auch bei diesem Weg empfehlen wir festes Schuhwerk und natürlich auch einen Besuch der Burg. Über den Rheinburgenweg sowie über die Wege 7+8 erreichen sie auch diesen wunderschönen Rundwanderweg.

Rundwanderweg 4: 3,0 km "Martinspfad"
 

Der Martinspfad, der Weg Nr. 4 mit gelbweißem  Pfeil und großem M, ist ca. 3,0 km lang und wurde 1930 von einem Martin Hartmann angelegt, und führt sie oberhalb der Burg Sooneck durch den Wald bis hinauf zum Siebenburgenblick, von wo aus sie einen herrlichen Ausblick in Mittelrheintal genießen können. Er  begleitet auf seinem Weg den Rheinburgenweg, und über die Wege 7+8 ist er auch zu erreichen. Am Siebenburgenblick angekommen wandern sie talwärts und kommen zum Parkplatz an der Burg zurück. Der höchste Punkt des Martinpfades ist der Siebenburgenblick mit 360 m ü. n. N., er verlangt Trittsicherheit und festes Schuhwerk wird empfohlen.

Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4
Rundwanderweg 5: 5,8 km
 

Der Wanderweg Nr. 5 mit dem rot blauen Pfeil können sie am Parkplatz am Waldweg oder der Sooneckerstrasse beginnen, aber auch am Parkplatz zu Burg Sooneck. Beim Wandern dieses Weges können sie immer wieder herrliche Ausblicke in Weltkulturerbe Mittelrhein sowie in den Taunus genießen. Er ist ca. 5,8 km lang und der höchste Punkt der Strecke liegt bei 360 m ü. n. N., und er führt sie in dieser Höhe am Finkenhof und der Landgut Farm vorbei wieder ins Tal. Beim Wandern sollten sie immer auf die dafür geeignete  Kleidung und festes Schuhwerk achten.

Rundwanderweg 6: 2,7 km
 

Den Wanderweg Nr. 6 mit dem weißen Pfeil beginnen sie am besten am Parkplatz am Waldweg. Der Weg ist ca. 2,7 km lang und führt sie von einer Höhe von 120 m ü. n. N. leicht bergan auf eine Höhe von 215 m ü. n. N. und von dort an Weinbergen zurück ins Tal. Dieser Weg ist Kinderwagen geeignet und die Wege 7+8 sowie der Rheinburgenweg und der Wanderweg „Rhein über“ Lorch - Niederheimbach tangieren diesen Weg.

Rundwanderweg 7: 11,0 km
 

Der Weg Nr. 7 mit dem orangenen Pfeil hat eine Länge von ca. 11.0 km und einen Höhenunterschied von ca. 300 m. Er führt sie durch den Ort hinauf zu der zu Niederheimbach gehörenden Burg Sooneck und weiter zum Siebenburgenblick von dem man einen herrlichen Ausblick genießen kann, an der Farm und dem Finkenhof vorbei bis an den Ortsrand von Oberheimbach und wieder zurück zum Dorfplatz von Niederheimbach. Alle 7 Niederheimbacher Wanderwege tangieren an irgendeiner Stelle diesen Weg. Auch der Rheinburgenweg sowie der Wanderweg „Rhein über“ Lorch - Niederheimbach haben ihre Berührungspunkte mit diesem Weg.

Bild 1Bild 2Bild 3
Rundwanderweg 8: 13 km
 

Der Wanderweg Nr. 8 mit weißrotem Pfeil beginnt am Bahnhof in Niederheimbach, in dem sich ein  Informationszentrum für das Pumpspeicherwerk „PSW Heimbach“ befindet. Von hier 70 m ü. n. N. wenden sie  sich nach Südosten Richtung Burg Sooneck auf 200 m ü. n. N. und von dort wandern sie am Siebenburgenblick auf 360 m ü.n.N. vorbei in  Richtung Franzosenkopf auf 618 m ü. n. N. wo bis 2019 das Oberbecken für das Pumpspeicherwerk entstehen soll. Der Wanderweg ist ca. 13,0 km lang und ist auch mit dem Kinderwagen befahrbar.

Bild 1Bild 2Bild 3
RheinBurgenWeg
 

Auf einer Länge von ca. 200 km führt der RheinBurgenWeg durch eine einmalige Kulturlandschaft vom Rolandsbogen bei Remagen bis zum Mäuseturm bei Bingen. Unterwegs erlebt man das rheinische Schiefergebirge in zahlreichen Facetten, insbesondere das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Der RheinBurgenWeg begleitet das gesamte Welterbetal und führt den Wanderer linksrheinisch nach Bingen.

Rheinsteig
 

Zwischen Bonn, Koblenz und Wiesbaden führt der 320 km lange Rheinsteig rechtsrheinisch auf überwiegend schmalen Wegen und anspruchsvollen Steigen bergauf und bergab zu Wäldern, Weinbergen und spektakulären Ausblicken.