TYPO3 MULTISHOP
7.06.2019 |  

Ein Herz für Bienen & Co.

Bild:Armin Frey

 

Ein Herz für Bienen & Co.
Eröffnung der Nisthilfe KiTa Märchenhain, Niederheimbach

Auch das Team der Kindertagesstätte Märchenhain will seinen Beitrag gegen das weltweite Insektensterben und zum Erhalt der Artenvielfalt leisten. Darum gibt es auf dem Gelände seit Neuestem ein Insektenhaus, das durch die Vermittlung des Forstamtes Boppard, Revierleiter Joachim Jakobs, zustande kam. Frau Annik Neddermeyer, vom Caritas Service Zentrum St. Antonius in Bingen überreichte die Nisthilfen an die Träger des Kindergarten, Herrn Franz-Josef Wirsch und Herrn Heinz Wagner, die sich bei allen Akteuren herzlich bedankten.

Das Projekt „Blickwechsel“ des Caritas-Service-Zentrums St. Antonius in Bingen und des Jobcenters Landkreis Mainz-Bingen, das vom Europäischen Sozialfonds finanziert wird, will neben dem Erhalt der Artenvielfalt zudem Langzeitarbeitslosen mit diesem Projekt eine sinnvolle Beschäftigung bieten und das Umweltbewusstsein bei allen Mitwirkenden und Informationsempfängern stärken. Unter der Anleitung von Schreinermeister Hans-Jörg Hallerstede wurde das Insektenhotel mit Holz aus den Binger Wäldern gefertigt. Und die Kosten für das Material werden durch den Landkreis übernommen.

Für das Team ist es eine Herzensangelegenheit, einen Beitrag dazu zu leisten, dem Insekten- und Bienensterben ein Ende zu machen. Über die Hälfte von den knapp 570 Wildbienenarten ist vom Aussterben bedroht. Eine Vielfalt aus Pappröhrchen, Ziegelsteinen, bearbeiteten Hölzern und Lehm soll den Insekten einen guten und sicheren Lebensraum schaffen. Der Standort der KiTa Märchenhain gestaltet sich optimal, da sich direkt im Anschluss ein Naturgrundstück befindet. Zudem ist angedacht eine Blumenwiese anzulegen, damit es Team und Kindern möglich ist, den Tieren beim fleißigen Sammeln von Pollenstaub zuzuschauen.

 

 

Ein Herz für Bienen & Co.
Eröffnung der Nisthilfe KiTa Märchenhain, Niederheimbach

Auch das Team der Kindertagesstätte Märchenhain will seinen Beitrag gegen das weltweite Insektensterben und zum Erhalt der Artenvielfalt leisten. Darum gibt es auf dem Gelände seit Neuestem ein Insektenhaus, das durch die Vermittlung des Forstamtes Boppard, Revierleiter Joachim Jakobs, zustande kam. Frau Annik Neddermeyer, vom Caritas Service Zentrum St. Antonius in Bingen überreichte die Nisthilfen an die Träger des Kindergarten, Herrn Franz-Josef Wirsch und Herrn Heinz Wagner, die sich bei allen Akteuren herzlich bedankten.

Das Projekt „Blickwechsel“ des Caritas-Service-Zentrums St. Antonius in Bingen und des Jobcenters Landkreis Mainz-Bingen, das vom Europäischen Sozialfonds finanziert wird, will neben dem Erhalt der Artenvielfalt zudem Langzeitarbeitslosen mit diesem Projekt eine sinnvolle Beschäftigung bieten und das Umweltbewusstsein bei allen Mitwirkenden und Informationsempfängern stärken. Unter der Anleitung von Schreinermeister Hans-Jörg Hallerstede wurde das Insektenhotel mit Holz aus den Binger Wäldern gefertigt. Und die Kosten für das Material werden durch den Landkreis übernommen.

Für das Team ist es eine Herzensangelegenheit, einen Beitrag dazu zu leisten, dem Insekten- und Bienensterben ein Ende zu machen. Über die Hälfte von den knapp 570 Wildbienenarten ist vom Aussterben bedroht. Eine Vielfalt aus Pappröhrchen, Ziegelsteinen, bearbeiteten Hölzern und Lehm soll den Insekten einen guten und sicheren Lebensraum schaffen. Der Standort der KiTa Märchenhain gestaltet sich optimal, da sich direkt im Anschluss ein Naturgrundstück befindet. Zudem ist angedacht eine Blumenwiese anzulegen, damit es Team und Kindern möglich ist, den Tieren beim fleißigen Sammeln von Pollenstaub zuzuschauen.