TYPO3 MULTISHOP
7.02.2019 |  

Die FWG/WNF stellen Ihre Kandidaten auf

Bild:

 

FWG Niederheimbach e.V.

Aufstellung der Kandidaten für die Wahlen am 26.Mai 2019.

 

In der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 19. Januar 2019 im Bürgerhau in Niederheimbach, wählte diese ihre Kandidaten für die Wahl zum Ortsbürgermeister und dem Ortsgemeinderat. Zudem wurden Vorschläge an die Verbands-FWG für die Wahl zum Verbandsgemeinderat und die Kreis-FWG für die Wahl zum Kreistag erstellt.

In mehreren Sitzungen hatte das Wahlvorbereitungsteam diesen Abend so gut vorbereitet,

dass die eingebrachten Vorschläge ausnahmslos bestätigt wurden.

Die insgesamt 16 einzelnen Wahlgänge fanden unter der erprobten Leitung des zum Versammlungsleiter bestimmten Ortsbürgermeister Heinz Wagner statt.

Roswitha Hautmann wurde ihm als bewährte Schriftführerin an die Seite gestellt.

Die beiden als Wahlhelferinnen bestellten Martina Polenšak und Nadine Collerius sorgten dann, als seien sie Profis, für reibungslose und zügige Wahlgänge.

 

Als Ortsbürgermeisterkandidat wurde Ole Wysotzki gewählt.

 

Für den Ortsgemeinderat wurden die zur Wahl am 26.Mai 2019 Kandidierenden in der vorgeschlagenen nachstehenden Reihenfolge für die FWG-Liste in jeweils einzelnen

Wahlgängen bestätigt:

1. Ole Wysotzki, 2. Heinz Wagner, 3. Jens Fendel, 4. Christian Lenz, 5. Christoph Kasper, 6. Martin Paulus, 7. Hans Henn, 8. Friedhelm Reusch, 9. Karsten Mehlig, 10. Manfred Schmidt,      11. Andreas Bletz, 12. Florian Wink, 13. Richard Mezes und 14. Maximilian Linkert.

 

Vor den Wahlgängen stellten die Kandidaten sich selbst und ihre Ziele für Niederheimbach kurz vor.

Vor den weiteren Wahlen wurden die Ziele der FWG/WNF für die kommenden Jahre von Ortsbürgermeisterkandidat Ole Wysotzki nochmals aufgezeigt:

 

Dazu zählen vor allem die für 2019 geplante bauliche Fertigstellung und Erweiterung der Kindertagesstätte Märchenhain, sowie der Teil-Ausbau der Park & Ride-Anlage. Nachdem die KiTa wieder Ihr Stammhaus bezogen hat, soll auch der Ausbau des Erdgeschosses im Bürgerhaus als offene Eingangshalle, mit direktem Zugang zu den Sanitäranlagen, sowie der Umnutzung der ehemaligen Klassenräume zu kleineren Veranstaltungssälen folgen. Ebenfalls wichtig wird die weitere Erschließung neuer Baugebiete „Auf der Höh“ und „Löwenheller Weg/Reifersley“ sein. Natürlich unter Berücksichtigung der Interessen und Einwände von privater und öffentlicher Seite. Kernthema wird die weiterhin starke Mitarbeit im Kommunalen Entwicklungsmanagement der VG Rhein-Nahe sein, ebenso die Arbeit auf die BUGA 2029 zu, um dort für Niederheimbach sinnvolle Projekte umsetzen zu können. Ebenso stehen weiterhin energietechnische Vorhaben auf der Agenda, wie zum Beispiel das geplante Pumpspeicherkraftwerk, was auch durch die Umsetzung der Resolution über die Vereinbarkeit von Tourismus, Welterbestatus und erneuerbaren Energien Rückendeckung erfahren soll.

 

Die Mitgliederversammlung wählte dann die für den Verbandsgemeinderat kandidierenden Mitglieder in folgender Reihung:

Roswitha Hautmann, Friedhelm Reusch, Martin Paulus, Christoph Kaspers und Uwe Giehmann.

 

Als Kandidat der FWG für den Kreistag wurde Friedhelm Reusch gewählt.

 

Heinz Wagner bedankte sich bei allen Kandidaten und dem Team der Wahlen und bei allen Anwesenden für den harmonischen Verlauf des Abends.

 

Der letzte Tagesordnungspunkt, Aussprache, Termine, Verschiedenes war dann auch rasch abgehandelt, so dass die Versammlungsteilnehmer/innen anschließend noch ausreichend Zeit für gute Gespräche und einen regen Gedankenaustausch fanden.


WNF Niederheimbach e. V.

In der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Wählergemeinschaft Niederheimbacher Frauen e. V. – WNF e. v. – am 19. Jan.2019 wurden die Kandidatinnen für die Kandidatenliste zur Wahl des Gemeinderates am 26. Mai 2019 gewählt.

Die Liste der WNF – Kandidatinnen lautet wie folgt:

 

                        1. Roswitha Hautmann

                        2. Jana Gräf

                        3. Sabine Collerius

                        4. Dagmar Linkert

                        5. Sandy Spränger

                        6. Martina Polensak

                        7. Hiltrud Schmitt

                        8. Beate Kessler

                        9. Nadine Collerius

                        10. Astrid Weyl Blum

                        11. Maike Kieslich

                        12. Regina Paulus